Der hoffentlich letzte Schritt zum H-Kennzeichen - Erneuerung der Sitzbezüge.

Die waren aber nun wirklich total durch. Wie sich beim Zerlegen herausstellte waren diverse Streben der Rückenlehne gebrochen. Mal gucken ob man das reparieren kann, oder ob es die ev noch neu gibt.

Bezüge habe ich schon (ebay). Praktisch, dass es bei der Sitzauflage der Rückbank einen Reißverschluss gibt.

- to be continued

Februar 2019

Ich finde ohne Blinker auf den Kotflügeln fehlt dem Kübel irgendwie etwas. Also weg mit den Motorradblinkern die der Vorbesitzer auf der Stoßstange montiert hatte. Nur blöd dass man von unten die originalen Löcher kaum noch erkennen konnte. Na egal. Mit nem bischen Augenmaß und guten Bildern im Netz hat es dann doch geklappt.

 

Ausserdem der vorletzte Schritt um den Kübel h-fähig zu machen.

November 2016: Beleuchtung

Es begann damit, dass ich mich fragte was ich mit den beiden nicht genutzten Schaltern für Nebel- und Nebelschlußleuchte machen sollte. Ich habe mir dann mal was aus dem Tarnbremslicht gebaut. Das rote Glas ist aus dem Motorradzubehör. Der Scheinwerfer ebenfalls aus dem Motorradbereich. Die Leuchtkraft der Nebelleuchte überzeugt noch nicht, da muss ich noch nachbessern, habe bisher ein LED Standlichtbirnchen eingesetzt.

März 2016: Autotelefon

Smartphone hat doch jeder - und passt auch optisch nicht in einen Kübel. Aus einem Bluetooth fähigen Retrostyle Hörer, Haltern aus einem BW Fahrzeug und einer Wählscheibe der schwedischen Armee habe ich dann mal was gebastelt

Februar 2016: Wisch-Wasch-Intervall mit elektrischer Wasserpumpe

Da ich den Kübel auch als Alltags-Kübel nutze und auch bei schlechtem Wetter unterwegs bin, wollte ich eine Wischer Intervallschaltung und eine elektrische Wischwasserpumpe. Was einfach klingt war (ist) fummelig. Intervall geht, aber nicht in Kombination mit der Pumpe. Muss ich halt nochmal bei.

November 2016: So, hatte mir jetzt noch mal Zeit genommen und meine Fehler gefunden. Zum einen ist die China Billigpumpe (schwarz) defekt, zum anderen hatte ich das falsche Wischerkabel am Relais angeschlossen.

Und so wird`s gemacht:

6-poligen Wischerschalter 111 953 519 G und das Relais 111955531 (das ist nicht Relais 19 oder 99)

Aus den Leitungen die zum Wischer gehen die 53e grün trennen

Das Ende das zum Wischermotor geht an Relais 53s, das zum Lenkstockhebel an 53m

Klemme 15 Zündungsplus und 31 an Masse

Bleibt noch Anschluss S am Relais sowie 2 offene Leitungen am Lenkstockschalter.

2 Kabel an diese offenen Leitungen anschließen. Eines geht zum Relais S, eines zu Wasserpumpe.

Welches ist (zumindest bei mir) egal. Unterschied ist lediglich dass beim Ziehen zum Wisch-Wasch der Wischer 1 mal oder 2-3 mal läuft.

(die defekte Pumpe hatte ich im Rahmen der Fehlersuche durch ein Birnchen in einer alten Scheinwerferfassung mit 2 langen Kabeln ersetzt - Birne leuchtet bei Wisch Wasch - also ok)

Januar 2016: Gelbe Scheinwerfer

Mal schauen ob mir das auf Dauer gefällt - erst mal find ich`s gut.

Mai 2016: ne - war dann doch nicht so toll, Bügel ab, alte Scheinwerfer mit Gittern bestückt und gut ist.

Dezember 2015 / Januar 2016: Änderung der Vorderachse

Der Vorbesitzer hatte eine gekürzte, verstellbare Vorderachse verbaut. Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, aber das Fahrverhalten ließ def. zu wünschen übrig. Mangels Zeit wurde die VVA gegen eine originale VA getauscht. Um die gewünschte Tieferlegung dennoch zu erreichen, habe ich 3 Federn aus den Federpaket entfernt. Ist illegal und u. U. gefährlich aber für 1 Sommer OK. Nun sollte eine vernünftige VVA Einzug halten. Rasterplatten von CSP, Langlöcher fräsen, Platten einschweißen, Achse einbauen und fertig.

Na ganz so einfach war`s dann doch nicht. 

Dezember 2015: Schaltwegverkürzung und Wartung Schaltung

Das ständige Dröhnen bzw. Klappern am Schalthebel ging doch irgendwann auf die Nerven. Auch der zwischenzeitlich montierte EMPI Schalthebel gefiel mir nicht mehr. Also kurzerhand folgende Teile bestellt:

1. Rep. Satz "Ruhe im Schalthebel"

2. Rep. Satz Schalthebel mit langem, geknicktem Schalthebel

3. Schaltwegverkürzung

Wie auf dem Foto zu erkennen, war die Hülse der Schaltstangenführung komplett durch und lag zu Hälfte im Rahmentunnel

Auch hatten die Kunststofflager der Schaltstangenkupplung erhebliches Spiel (>2 mm). Die neuen Teile in Rep Satz hatten seltsamerweise genauso viel Spiel. Zum Glück hatte Kalle noch 1 altes Paar aus Urethan über. Das passt genau.

Die Schaltwegverkürzung bekam noch etwas schwarze Farbe ab und die Schaltstange einen Schlitz.

Die beiden Schrauben bekommen noch schwarze Kappen.

 

Kleine Anleitung zur Wartung des Schaltgestänges

Schaltgestänge warten
Schaltgestaenge warten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 355.1 KB